Juni 2019

Juni

» Rückseite anzeigen «

Sei mein schützender Fels, zu dem ich immer kommen kann. Du hast zugesagt, mir zu helfen. Du bist mein Fels und meine Burg.
Psalm 71 3

Vielleicht haben Sie die Burg auf der Vorderseite schon einmal selbst besucht oder aus einem Reiseprospekt wiedererkannt. Es handelt sich dabei um Edinburgh Castle, das unübersehbar das Stadtbild der Hauptstadt Schottlands prägt. Seit ich ein kleiner Junge war, verbringe ich jeden Sommer in der Heimatstadt meines Vaters, und die imposante Festung auf dem exponierten Felsen wird schnell zu einem vertrauten Anblick und lässt einen oft vergessen, um was für einen besonderen Ort es sich hier eigentlich handelt. – Der, nach drei Seiten hin senkrecht abfallende, „Castle Rock“ bietet die ideale geologische Voraussetzung für den Bau einer Verteidigungsanlage. An der stark befestigten Ostseite ist die Steigung des Felsen allerdings gering genug, damit die Burg für alle Zuflucht suchenden Menschen gut erreichbar ist. Somit war die Festung auf dem Felsen für alle Feinde ein unüberwindbares Hindernis und für die umliegenden Stadtbewohner ein schützender, verlässlicher Rückzugsort bei drohender Gefahr. In Psalm 71,3 vergleicht der Dichter Gott mit einem solchen Felsen, der ihm Schutz und Sicherheit gibt in Zeiten der Not und des Angriffs. Er weiß, dass er jederzeit kommen darf, weil Gott versprochen hat, ihm immer zu helfen. – Dasselbe Versprechen gilt auch Ihnen, wenn Sie bereit sind, sein Hilfsangebot in Anspruch zu nehmen. Durch den Tod Jesu kann meine und Ihre Schuld vergeben werden und wir dürfen Gemeinschaft haben mit unserem Schöpfer. Somit ist Jesus für uns zu dieser Festung auf dem Felsen geworden. Er ist immer für uns da, weil er zugesagt hat, uns zu helfen und dies auf dem Kreuz von Golgatha vollkommen unter Beweis gestellt hat. Was für ein besonderer Ort!