Oktober 2020

Oktober

» Rückseite anzeigen «

Aber die Gott lieben, sollen sein, wie die Sonne, wenn sie aufgeht in ihrer Kraft!
Richter 5,31

Morgengrauen in Tansania. Ein Akazienbaum in den endlosen Weiten der Serengeti. Über der afrikanischen Savanne geht langsam die Sonne auf und ein neuer Tag bricht heran. – Ernest Hemingway hat einmal geschrieben: „Ich kann mich an keinen Morgen in Afrika erinnern, an dem ich aufgewacht bin und nicht glücklich war.“ Dieses Empfinden kann ich voll und ganz teilen. Schon als Kind faszinierte mich die afrikanische Tierwelt. Letzten Februar durfte ich eine zehntägige Fotoreise nach Ostafrika unternehmen und meine Erwartungen sollten nicht enttäuscht werden. Noch vor Sonnenaufgang brachen wir zu unseren Expeditionen auf und waren gespannt, welche Abenteuer uns an diesem neuen Tag erwarten würden. Als die ersten Sonnenstrahlen die Landschaft in ihr goldgelbes Licht tauchten, wachte auch die Tierwelt auf und die Ebenen der afrikanischen Savanne begannen sich mit Leben zu füllen. So ist die Sonne die Grundlage für alles Leben. Jeden Morgen schenkt sie uns Licht, Wärme, Leben und Energie. Nichts auf Erden gleicht ihrer Kraft. – Im Johannesevangelium sagt Jesus Christus einmal: „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, braucht nicht im Dunkeln umherzuirren, denn er wird das Licht haben, das zum Leben führt.“ Durch den Glauben und die Gemeinschaft mit ihm, wird auch die Finsternis unseres Lebens hell und dort, wo es um uns kalt geworden ist, dürfen wir die wärmende Liebe Gottes spüren. Jesus Christus kam in diese Welt, um uns ein neues Leben in seiner Kraft zu schenken. Jeder Mensch, der dieses Geschenk im Glauben annimmt, darf erleben, wie auch in seinem Leben ein neuer Tag anbricht und die Sonne Gottes „aufgeht in ihrer Kraft!“