November 2022

November
November
Vorderseite / Rückseite

Das Licht scheint in der Dunkelheit, und die Dunkelheit konnte es nicht auslöschen.
Johannes 1,5

Der Apostel Johannes kannte Jesus Christus persönlich als Lehrer und Freund. Er verstand, dass dieser Mann das Licht war, das in die Finsternis der Welt kommen sollte. Der Prophet Jesaja hatte ja dieses Ereignis in ähnlichen Worten ca. 740 v. Chr. vorhergesagt. Haben wir verstanden, dass wir ohne Gott in der Finsternis leben, wie Blinde im Dunkeln tappen und nie die Wahrnehmung des Guten aus eigenen Stücken erreichen können? Selbst, was wir gerecht finden, ist nach den Worten Jesajas nur „ein schmutziges Kleid. Wir sind wie verdorrtes Laub, das der Sturmwind packt und fortwirbelt.“ In diese Welt ist der vor Gott einzig Gerechte gekommen. Johannes konnte seinen Kopf an seine Schulter legen, als sie bei Tisch waren. Liebe Leser, suchen auch Sie diese Nähe und es wird Ihnen ein Licht aufgehen. Zögern Sie nicht, persönlich mit Jesus zu reden. Er ist gekommen, gestorben und auferstanden, damit wir ihn finden können. Wenn Sie dieses Licht scheinen lassen, muss die Finsternis weichen und es wird hell.