Januar 2021

Januar
Januar
Vorderseite / Rückseite

Ich erhebe meine Augen zu den Bergen: Woher wird meine Hilfe kommen? Meine Hilfe kommt vom HERRN, der Himmel und Erde erschaffen hat.
Psalm 121,1-2

Ein Tausende Jahre altes Lied, was soll es uns heute noch sagen? Die dramatisch neben das ehrwürdige Matterhorn gesetzten Zeilen, können sie uns helfen? Oder meinen wir, wie mir ein Freund einmal sagte: „Die Bilder sind ja sehr schön, aber wozu diese religiösen Zeilen?“ Wir schreiben das Jahr 2021 und die ganze Welt ist traumatisiert von den Ereignissen des vergangenen Jahres. Ein winziges Virus hat uns seine Macht gezeigt. Wir konnten hinschauen, wohin wir wollten, es gab keinen Platz auf der ganzen Erde, wo wir wirklich sicher sein würden. Manche haben dadurch erkannt, dass es noch nie so einen Platz gegeben hat. Der Autor des Psalms 121 ist sich hingegen sicher: „Der dich behütet, schläft nicht.“ Und er wünscht seinen Lesern: „Der HERR behüte dich vor allem Übel, er behüte deine Seele.“ Für unsere Seele gibt es nur einen einzigen sicheren Platz. Wenn wir dem Schöpfer des Himmels und der Erde im Stillen begegnen und ihm unser Leben im Glauben anbefehlen.