Februar 2022

Februar
Februar
Vorderseite / Rückseite

Gesegnet ist der Mensch, der sich auf den Herrn verlässt und dessen Hoffnung der Herr ist.
Jeremia 17,7

Jerusalem, um das Jahr 586 v. Chr.: Babylon wird die Stadt erobern. Das Schlimmste, was einem Propheten passieren kann, widerfährt Jeremia: Niemand hört auf seine Worte der Warnung und seinen Rat. So stellt er in dem zitierten Abschnitt den Menschen, der nichts von Gott wissen will, einem gegenüber, der sich auf den Herrn verlässt. Die Hoffnung auf den Gott der Bibel war in allen Epochen der Menschheitsgeschichte eine Quelle des Segens, so auch heute. Diese Hoffnung lässt uns über den Tellerrand unserer eingeschränkten Erkenntnis blicken. Wir erfahren von einem Schöpfer des Himmels und der Erde, der einen einzigen Fokus hat: Menschen zu retten und ihnen das ewige Leben in einer herrlichen Gemeinschaft mit ihm zu schenken. Das ist keine billige Jenseitsvertröstung, das ist eine Zusage für alle, die ihm zu Lebzeiten schon vertrauen. Christen können bezeugen, dass ihre Zukunft bei Gott auch im Alltag Frieden und Gelassenheit bringt. Jeremias Name, „Gott möge aufrichten“, gilt auch heute.